katalog
/tr>

 

STRUKTURELLE VERBINDUNG

Die Grundlage dieser Überlegungen bildet die Schaffung einer strukturellen Zusammenarbeit, die unseren Betrieb förmlich „zwingt“, partnerschaftlich mit den Betrieben in der Dritten Welt zusammenzuarbeiten: Größe und vielfältiges Angebot mit kultureller Komponente

-          die Größe unseres Betriebes macht eine Zusammenarbeit mit Betrieben in ähnlicher Größe sinnvoll

-          unsere Marktmacht ist zu gering, um entsprechenden Preisdruck ausüben zu können

-          durch die geringere Bedeutung des Preises wird das Schwergewicht auf eine langfristige Partnerschaft gelegt. Die Betonung liegt auf einer Entwicklung von Qualität und effizienter Abwicklung der Bestellung und des Versandes.

-          unser Partner ist nicht alleine von uns abhängig und kann Bestellungen ablehnen, die für ihn wirtschaftlich nicht interessant sind.

-          durch die kleinere Stückzahl ist es für uns sinnvoll auch „wertvollere“ Produkte (im Sinne von mehr Arbeitswert) zu bestellen.

-          die kulturelle Komponente lässt den Verarbeitungsgrad und den  handwerkliche Anteil erhöhen.

Die wirtschaftliche Zusammenarbeit soll mit ähnlichen Betrieben wie unserem Betrieb (Kleinbetrieb) stattfinden – die Grundlage der Partnerschaft soll die Vermeidung einer alleinigen wirtschaftlichen Abhängigkeit sein. Es soll nicht die Hilfe und das bittende Kindergesicht die Beziehung ausmachen. Die Produkte sollen für sich sprechen.

 
Impressum  
katalog